Gelobt sei Jesus Christus ! 

 

       

                              1996  - 2016  

             20 JAHRE RUSSISCH - ORTHODOXE

          CHRISTI ERLÖSER KIRCHENGEMEINDE

                        ZU FRANKFURT (ODER)    

(Rückblick)

In dem östlichsten  Winkel Deutschlands,

in der Stadt Frankfurt an der Oder  und

Umgebung kamen nach der Wende von

1989 viele Menschen, die hier Zuflucht

fanden.

Sie bündelten die ihnen verbliebenen

Kräfte, besannen sich auf den Besitz ihrer

Herzen und schlugen Wurzeln in der neuen

Erde. Die meisten von ihnen leben bis heute

in Bescheidenheit, aber sie sind reich an Erinnerungen, Erlebnissen, Empfindungen

und Erfahrungen.

Sie sind das Erbe des starken Glaubens ihrer

Väter.  

Bereits im Herbst 1995 entsprach die Evangelische

Kirchengemeinde  St. Georg  brüderlich und wohl-

wollend dem Anliegen der orthodoxen Christen die

Heilandskapelle zum Gebet zu nutzen.  

Samstags versammelten sich  hier die ortho-

doxen Gläubige zum Abendlob.  

Von Mal zu Mal wuchs eine kleine Gemeinde auf,

und es entwickelte sich ein  kirchliches Gemeindeleben.

Ein  kleiner  Chor,  bestehend  aus ein paar

Sängern, bereicherte das gemeinsame Gebet.  

Zu den Kirchenfesten kam nach Frankfurt (Oder)

ein Priester aus der benachbarten, polnischen

Stadt Gorzow, um  mit  der Gemeinde  ein Gottesdienst  zu feiern  oder unsere Kinder zu taufen.  

In den Wintermonaten beherbergte die römisch - katholische Pfarrgemeinde  Hl.Kreuz  ihre kleine orthodoxe Schwestergemeinde in der

Kapelle des Maximilian Kolbe Hauses.  

Die  Russisch - Orthodoxe Christi Erlöser Kirchengemeinde in  Frankfurt (Oder) wurde nun der Berliner Diözese der Russisch - Orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats  

(Körperschaft  des öffentlichen Rechts) aufgenommen.  Am 4. Januar 1997 in der Göttlichen Liturgie durch den Segen unseres Hochwürdigsten Erzbischof Feofan, Bischof

von Berlin und Deutschland wurde unsere Kirchengemeinde als eine neue russisch - orthodoxe Gemeinde der Berliner Diözese

bestätigt. Perspektivisch gesehen und für das Gemeindeleben von nicht geringerer Bedeutung

war der Wunsch der orthodoxen Christen nach

einem eigenen Gebets - und Versammlungsraum,

der Dank der Stadtverwaltung (Liegenschaftsamt) verwirklicht wurde.   

Im Mai 1998, in den leerstehenden Räumlichkeiten eines ehemaligen  Kindergartens wurde eine bescheidene Kapelle eingerichtet.   

Regelmäßig wurden nun hier an  Sonn - und Feiertagen Gottesdienste gefeiert, fanden   

Zusammenkünfte  der Gemeinde statt.

Es wurden  Kinder und  Erwachsene  getauft  

und junge Paare getraut.

Im  Laufe  der letzten  Jahre  war unsere Kapelle

für die vielen Gläubigen,  die  an den Hochfesten; Christi Geburt, Erscheinung und Taufe des Herrn, Auferstehung Christi (Ostern) oder Pfingsten, die

zu den Gottesdiensten kamen ein wenig zu klein.  

Doch an den Bau eines neuen Gotteshauses war

schon aus finanziellen  Gründen nicht zu denken.

Es blieb der Gemeinde nur auf die Barmherzigkeit Gottes zu hoffen und zu beten.

"Der menschenliebende Gott wird bestimmt für

uns eine Lösung finden" wurde zum Losungsatz

der Gemeinde.  

Am 19. Juni 2004 übergab feierlich die Römisch - Katholische Hl. Kreuz  Pfarrgemeinde die von

ihnen wenig genutzte Kirche - St. Barbara -

Kapelle in Brieskow - Finkenheerd,

Bahnhofstrasse 3, (Landkreis Oder-Spree)

den Frankfurtern Orthodoxen zur weiteren Verherrlichung Gottes.  

Viele orthodoxe Christen unserer Kirchen -

gemeinde beteiligen sich aktiv am Gemeindeleben, 

d. h.  sie nehmen regelmäßig an der sonntäglichen Liturgie  und anderen  Gottesdiensten  

sowie Veranstaltungen der Gemeinde teil.

Sie kommen aus Frankfurt (Oder), aus Seelow, Eisenhüttenstadt, Guben, Fürstenwalde und Beeskow.  

Die gebräuchlichen Sprachen  sind;  

Kirchenslawisch, (die den Russen, Bulgaren,

Serben und Polen gemeinsame alte kirchlich- liturgische  Sprache)  sowie Deutsch, Russisch,

Polnisch, Ukrainisch.    

Ein besonderes Ereignis im kirchlichen Leben

unserer orthodoxen Gemeinde sind ihre

geistlichen Höhepunkte.

Einer davon ist das Altarfest, (Kirchenfest)

das unsere Gemeinde am Ersten Sonntag

nach Christi Geburt mit viel Eigeninitiative und Engagement vorbereitet und alljährlich feierlich begeht.  

Ein weiteres Ereignis sind die jährliche

Pilgerfahrten und der Kontakt mit anderen orthodoxen Gemeinden im Inn - und Ausland.

Sie sind wichtig, um die orthodoxe Tradition

und Identität zu bewahren.  

Unsere kleine russisch – orthodoxe Christi Erlöser

Kirchengemeinde  ist eine im Glauben, Hoffnung  

und Liebe verharrende, betende und Gott

rechtmäßig ehrende Gemeinschaft Christi, so wie Unser Herr sie gestiftet und gewollt hat.  

 

Unsere Gottesdienste sind allgemein zugänglich.

Die Teilnahme an der Heiligen Kommunion setzt

die Zugehörigkeit zur Orthodoxen Kirche voraus,

körperliche  und  seelische  Nüchternheit  sowie

vorherige Buße und Beichte.  

An  Sonn - und  Feiertagen um  10.00 Uhr wird die Göttliche Liturgie (Eucharistie)

gefeiert.

Ersten Samstag im Monat in deutscher Sprache.  

Vor großen Festen wird stets  am Vorabend   

um 18.00 Uhr  die Vesper  gehalten.

Außerdem werden Molebens (Bitt- und Dank-

gottesdienste) sowie  Panichiden (Totengedenk-

gottesdienste)  zelebriert.                            

Unsere Kirche befindet sich in 15295 Brieskow - Finkenheerd

in der Bahnhofstrasse 3.

Gottesdienste; Göttliche Liturgie jeden Sonntag und Festtag

                      um 10. 00 Uhr

Bei allen Fragen können Sie uns  telefonisch unter:

0335 533 711 bzw. 0177 4647816 erreichen

oder Sie schreiben uns:

e-mail: orthodoxekircheffo@t-online.de  bzw.

           vatergeorg@t-online.de